StudienserviceCenter der TU Braunschweig
StudienserviceCenter der TU Braunschweig
StudienserviceCenter der TU Braunschweig
Fotograf: Klemens Ortmeyer, Braunschweig
Titel:StudienserviceCenter der TU Braunschweig
Ort:Braunschweig, Pockelstraße 11
Architekt:DODK, Denise Dih und Ole Klingemann, Berlin
Bauherr:Land Niedersachsen Staatl. Baumanagement Braunschweig

 

Schwer und massiv steht er da, der Gebäudekomplex der Universität Braunschweig im Stil der norddeutschen Backsteingotik. Anklänge zur Staatsarchitektur der Entstehungszeit sind nicht zu übersehen, aber in Zeiten von Wärmedämmverbundfassaden nimmt die handwerklich gute Architektur auch direkt für sich ein. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz. Aus einem Wettbewerb der wissenschaftlichen Mitarbeiter der TU-Braunschweig ist der Entwurf für ein Beratungs- und Informationszentrum hervorgegangen. Denise Dih und Ole Klingemann haben eine einfache und grundsätzliche Raumaufteilung gewählt. Eine im Schnitt geschwungene Empore erzeugt einen zweigeschossigen Raum, an dessen Ende eine elegant geschwungene Treppe den oberen Bereich erschließt. Im Obergeschoss befinden sich Besprechungsräume, deren Wände zur Galerie hin geschickt gestaffelt sind. Das Eingangsgeschoss wird über frei geformte schlangenförmige Möbel gegliedert. Die Finesse und hohe gestalterische Qualität des Entwurfs liegt im spannungsreichen Mit- und Gegeneinander der strengen und geordneten Architektur – Architektur der 30er Jahre und der Überlagerung durch freie, komplexe geometrische Formen. Die Architekten sind dabei bis ins Detail der Lichtführung konsequent. Es entsteht eine Atmosphäre, die den Sinn einer Universität über Bekanntes und Bewährtes zu berichten und die Suche nach dem Neuen zu unterstützen, einen sinnfälligen Ausdruck verleiht.

 

Seite drucken

Seite versenden