Audimax der Fachhochschule Brandenburg
Audimax der Fachhochschule Brandenburg
Audimax der Fachhochschule Brandenburg
Titel:Audimax der Fachhochschule Brandenburg
Ort:Brandenburg, Magdeburger Strasse 50
Architekt:Architekturbüro Becker, Potsdam
Bauherr:Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen Niederlassung Potsdam

 

Das neue Audimax in der ehemaligen Reithalle der preußischen Kaserne ist mehr als nur ein zweckgerechter Umbau. Es ästhetisiert mit den Mitteln zeitgenössischer Architektur die wechselvolle Geschichte des Bauwerkes und der Stadt Brandenburg, die als ehemalige Garnisons- und Stahlstadt von Kaserne und Stahlwerken geprägt war. Die ehemalige Reithalle inmitten anderer vom Krieg zerstörter Nebengebäude war durch Um- und Einbauten bis zur Unkenntlichkeit entstellt. Freigestellt und mit zur Stadt gerichteten neuem Eingang präsentiert sich heute ein delikat detaillierter Saalbau für Vorlesungen, Konzerte, Veranstaltungen und Studiobetrieb, der die Ausrichtung der Fachhochschule auf Hochtechnologie symbolisiert und zugleich die Erinnerung an Militärbetrieb und Stahlindustrie wachhält.  

Die Sensibilität der Gestaltung beim Umbau der Reithalle und die beziehungsreiche Ausbildung der stählernen Ein- und Ausbauten in zeitgemäßer Architektursprache sind von hohem baukünstlerischem Rang. Sie zeugt von einer schöpferischen Zusammenarbeit zwischen engagiertem Bauherren und seinen Architekten.    

Seite drucken

Seite versenden